· 

Space Force Erstbegehung: Infos und Topo

 

Details zur Route

 

 11 Seillängen (7c/+, 6b+, 8a, 6a+, 7a, 8a+, 7c, 6c+, 6c, 7a+, 6b+), 230m, San Carlo, Tessin, Schweiz (Einstieg 950 m üNN).

 

Ausrichtung: Nordwest, im Sommer Sonne von 14-17 Uhr, ab Oktober von 15-16 Uhr

 

Ideale Jahreszeit: Spätsommer/Herbst.

 

Zustieg: 20 Minuten vom Parkplatz der Seilbahn nach Robiei. Vom untersten Parkplatz etwa 100 Meter entlang der Teerstraße bergab in einer Haarnadelkurve in den Wald einbiegen und den blauen Markierungen und Steinmännern erst bergab, dann bergauf entlang der Felsen folgen. Unter der Hauptwand angekommen klettert man noch 10 Minuten die Platten gegenüber hinauf zum Einstieg (blaue Fixseile und blaue Markierungen).

 

Abstieg: Über den Gipfel und rechtshaltend (nach Süden) bergab (45 min) oder abseilen. Vom Ausstieg nach rechts schauend befindet sich 20 Meter daneben eine 6-stämmige Buche mit gelbem Seilstück. Am Baum 25 Meter abseilen zu zwei Bohrhaken. Dann 60 volle Meter gerade nach unten abseilen zum Ende der 8. Seillänge und die Route weiter abseilen (Stände sind eingerichtet). Am Einstieg ein paar Meter die Rinne bergab queren, 25 Meter rechts neben dem Einstieg befindet sich ein Abseilstand auf einem Band, der zum Fuß der Hauptwand führt (55 m abseilen).

 

Material:

 

  • 2 x 60 m Seile (zwingend), wenn man abseilen will, 50 m Seil und Tagline, wenn man zu Fuß absteigt (45 min)
  • 7 x DMM Phantom Expressen
  • 3 x Verlängerbare Expressen (60 cm)
  • 1 x DMM Wallnut 8 türkis
  • 1 x DMM Dragonfly Micro Cam 3 gold
  • 1 x DMM Dragonfly Micro Cam 2 rot
  • 1 x DMM Dragonfly Micro Cam 5 silber
  • 2 x DMM Dragon Cam 00 blau
  • 1 x DMM Dragon Cam 0 silber
  • 2 x DMM Dragon Cam 1 lila
  • 3 x DMM Dragon Cam 2 grün
  • 2 x DMM Dragon Cam 3 rot
  • 1 x DMM Dragon Cam 4 gold
  • 1 x DMM Dragon Cam 5 blau
  • 1 x DMM Dragon Cam 6 silber
  • 1 x DMM Nutbuster

Da man sie weiter oben dringend braucht könnte man noch extra grüne und rote Cams mitnehmen, falls man sie im Dach versehentlich fallen lässt. Ist uns nicht passiert, hätte aber sein können.

Hinweis: Ab hier nicht weiterlesen, wer sich den onsight holen will.

 

Beschreibung Läge für Länge:

 

P1: Einstiegsboulder an kleinen Leisten, dann anhaltende Wandkletterei. 7c/+, 22m, 8BH, 1x Dragon 00.

 

P2: Kurz schwer vom Band weg, dann entlang des Risses nach links queren. 6b+, 15m, 1BH, einfacher Satz Cams.

 

P3: Einstiegsboulder, dann steiles Rissdach. 8a, 20m, 3BH, doppelter Satz Cams bis Dragon 3, Dragon 2 dreifach, Türkise Nuss Nr.8 am Ende.

 

P4: Kurze Verbindungslänge linksherum zum Grasband. 6a+, 10m, 2BH, kleine Cams.

 

P5: Vom Band weg links, dann rechts in den Riss, wieder links zum Baum und den nächsten Stand von links anklettern. 7a, 35m, 5BH doppelter Satz Cams bis Dragon 3. Haken verlängern oder Halbseiltechnik.

 

P6: Schlüssellänge entlang der Haken, dann noch 15 m zum Stand an Cams. 8a+, 38m, 9BH, einfacher Satz Cams bis Dragon 4. Haken verlängern oder Halbseiltechnik.

 

P7: Technische Wandkletterei bis auf das Band, dann links zum Stand. Der Stand rechts am Band ist zum Abseilen eingerichtet. 7c, 25 m, 4BH, doppelter Satz Cams bis Dragon 3, auch ganz kleine Cams.

 

P8: An der Kante hoch, dann nach rechts queren über Platten mit Löchern und zurück nach links zum Stand. 6c+, 20m, 3BH, doppelter Satz Cams bis Dragon 3.

 

P9: Querung nach links entlang der Haken. 6c, 20m, 4BH, je 1x mittler und großer Cam.

 

P10: Gerade hoch im Riss, dann durch die Verschneidung nach links zum Stand auf dem Turm. 7a+, 35m, 8BH, doppelter Satz Cams bis Dragon 4.

 

P11: Über Risse und Bänder linkshaltend zum Ausstieg (Schlinge am Baum). Zwei Bohrhaken an einem großen Felsblock markieren das Ende der Route. 6b+, 12m, 3BH, einfacher Satz Cams.

 

Wer mehr Infos möchte kann uns gerne eine Mail schreiben!

 

Kommentare: 0